Persönlichkeitsentwicklung-Glaubenssätze-Depressionen-Krise-Selbstfindung-Frau-Holle-maerchenhafter-blog-Psychotherapie-MaRie-Marie-von-Seggern

Ab hier beginnt nun deine Reise. 

Zu den Wolken. 

Ach, was sag ich: Zu den

Sternen !

Bleibe realistisch und greife nach dem, wovon du sonst nur träumst. 

Hole dir vom Himmel, was in der Dunkelheit leuchtet und dir deinen Funken Magie zurück gibt!

Begegne Frau Holle. Näher kannst du den Sternen nicht sein!

Bierdeckelgespräche

Mit jedem Gespräch näherst du dir selbst. Persönlichkeits - entwicklung bedeutet Selbstfindung. Stück für Stück vom Ich zum Selbst.

Bevor nun dieses Gespräch beginnt – ein erstes Treffen mit der alten Lady – sollte die Frage geklärt werden, warum Glücksmarie eigentlich kopfüber in den Brunnen sprang, fiel – oder doch lediglich stolperte?!

Um dir das Märchen noch mal kurz in Erinnerung zu rufen, hier eine Zusammenfassung, um die es in dem heutigen ersten Blogbeitrag gehen soll.

Yes! Mit Geduld zu des Rätsels Lösung oder die Geschichte vor der Geschichte.

Frau-Holle-Blog-Grimm-Persönlichkeitsentwicklung-Depressionen-Krise-Selbstfindung-Psychotherapie-Hypnose-Marie-von-Seggern

Das hier sind die zwei Akteure in der Geschichte, die im Grunde den WerdeGang von Glücksmarie in Be – Weg– ung gebracht haben. 

Die böse Stiefmutter und Pechmarie

Die Stiefmutter war die leibliche Mutter von Pechmarie. 

Pechmarie war hässlich und faul obendrein, so heißt es.

Du weißt bestimmt noch, dass die Stiefmutter ihre Pechmarie viel lieber hatte, weil es ihre leibliche Tochter war. Glücksmarie war bildhübsch, musste aber alle Arbeiten erledigen und war „die Außenseiterin“ im Haus.

Sie musste täglich am Wegesrand nahe eines Brunnens Garn spinnen, bis ihre Hände blutig waren. Viele Menschen kamen Tag für Tag an ihr vorbei und sahen sich das Elend mit an. Und eines Tages dann – daran erinnerst du dich sicher – wollte Goldmarie die blutige Spindel im Wasser des Brunnens abspülen; sie rutschte ihr aus der Hand und wart nie wieder gesehen…

„Wenn dir die Spindel in den Brunnen gefallen ist, dann hole sie gefälligst auch wieder raus!“

Frau-Holle-Glücksmarie-Blog-Persönlichkeitsentwicklung-Selbstfindung-Psychotherapie-Depressionen-Krise-Märchen-Grimm-Marie-von-Seggern

So oder so ähnlich mögen die Worte der bösen Stiefmutter gewesen sein… nachdem Goldmarie verzweifelt und weinend nach Hause lief, um von ihrem Unglück zu berichten.

Gesagt getan.

Doch nun wird es kurios: Versuchte Goldmarie, die Spindel aus dem Wasser zu fischen oder stolperte sie über den Brunnenrand und fiel bewusstlos in die Tiefe, ertrank sie oder beging sie Suizid?

Was auch geschehen sein mag, Goldmarie erwachte auf einer schönen sonnigen Wiese – wo auch immer – und bekam erst mal Aufgaben, denen sie auch pflichtbewusst nachkam:

Frau-Holle-Blog-Persönlichkeitsentwicklung.Grimm-Depressionen-Krise-Selbstfindung-Psychotherapie-Marie-von-Seggern
Frau-Holle-Blog-Brüder-Grimm-Persönlichkeitsentwicklung-Psychotherapie-Depressionen-Krise-Marie-von-Seggern

„Ach, zieh mich raus, zieh mich raus, sonst verbrenne ich: Ich bin schon längst ausgebacken.“

und

                 „Ach, schüttel mich, schüttel mich, wir Äpfel sind alle miteinander reif.“

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich habe das schon als Kind einfach so hingenommen. So ist es halt. Brote rausholen, Äpfel aufsammeln und dann kommt das Haus von Frau Holle. So wirklich hinterfragt habe ich das nie. Du?

Frau-Holle-Blog-Grimm-Persönlichkeitsentwicklung-Glaubenssätze-Depressionen-Krise-Selbstfindung-Psychotherapie-Marie-von-Seggern

Das Haus von Frau Holle. Die alte Lady alone at home.

Oh wow! Von der saftigen Wiese direkt in ein Schneegestöber und zack, da war es, das Haus der alten Lady: Frau Holle.

Und es kam noch dicker: RIESENGROSSE Zähne prangten Goldmarie entgegen, die es natürlich mit der Angst bekam und das Weite suchen wollte. Aber Oma war lieb und rief ihr großmütterlich hinterher, weshalb sich die holde Maid dann doch noch traute und direkt mal einzog.

Eine WG in heaven – who wants more:)

Die Aufgaben waren streng verteilt. Goldmarie musste täglich die Betten schütteln und bekam dafür reichlich zu essen. Ihr ging es gut bei der Lady, das ist die Hauptsache!

Irgendwann bekam sie aber Heimweh und wollte zurück nach Hause. Nein, das muss niemand verstehen, aber: Goldmarie.wollte.nach.Hause.

Da Oma ja lieb war, schien das kein Problem zu sein und Frau Holle begleitete sie zu dem Tor. Kaum stand Goldmarie unter dem Bogen, wurde sie von Gold nur so zugeschüttet – als kleines Dankeschön für ihren Fleiß. 

Blog-Frau-Holle-Persönlichkeitsentwicklung-Depressionen-Krise-Glaubenssätze-Goldmarie-Psychotherapie-Marie-von-Seggern

„Kikeriki, unsere goldene Jungfrau ist wieder hie.“

Gut.

Goldmarie also nach Hause, Stiefmutter und Pechmarie blass vor Neid und -richtig- Pechmarie sollte sich auch auf den Weg zur alten Lady machen. Das bedeutete:

Spinnen bis die Hände blutig waren, in den Brunnen springen, das Brot aus dem Ofen ziehen, die Äpfel ernten (wobei sie letzteres verweigerte) und in die WG ziehen. Dort half sie aber nicht und war aufmüpfig, also bekam sie zum Dank Pech zur Belohnung ihrer nicht verrichteten Dienste. Nach Hause. Kikeriki, die schmutzige Jungfrau ist wieder hie. Ende.

Das war die Zusammenfassung von der Page mit Pechmarie und das Ende.

Ich weiß, das war jetzt erst mal nicht so mitreißend; Märchen kennen wir ja so ziemlich alle und es soll doch um Persönlichkeitsentwicklung gehen!

So ist es!

Und dennoch: Wenn du den Inhalt des Märchens nicht mehr so erinnern kannst, wirst du den Weg zu dir nicht finden, den wir im Weiteren schließlich gemeinsam beschreiten wollen. (Makes sense 🙂 )

Auf ein Bierchen mit Frau Holle - Ein Spoiler für den nächsten Blog - Persönlichkeitsentwicklung mit Schaumkrone

Was wäre wenn…

…die Stiefmutter gar nicht als eine Person zu verstehen ist, sondern als „Frau Welt“?

Und was wäre, wenn…

…Pechmarie den Schattenteil und Goldmarie das Gute im Menschen verkörpern soll? 

War es nun also der Versuch, die goldene Spindel aus dem Brunnen zu fischen oder eher ein „Reinfall“?

Das Buch mit dem ich arbeite und sehr empfehle: E.Drewermann „Landschaften der Seele oder:Was Vertrauen vermag“

Bleibe neugierig, denn es geht um dich! …und um die Sterne…und das Bier natürlich 🙂