MaRie

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB der MaRie - Schule

 

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und sonstigen Leistungen zwischen der Kunstschule MaRie, Inhaberin Marie – Antoinette von Seggern, Diplom Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie durch das

Gesundheitsamt Wildeshausen

Delmenhorster Str. 6

27793 Wildeshausen

und dem Kunden als Ausbildungsteilnehmer. Standort der Schule und Veranstaltungsort der Ausbildungen ist die

MaRie – Schule

Witte – Lenoir – Str. 14

27798 Hude.

Zuständige Berufshaftpflichtversicherung:

Continentale

Nadorster Str. 316

26125 Oldenburg

§ 2 Vertragsschluss

Die Angebote der MaRie – Schule sind freibleibend. Die auf der Webseite, anderen Medien und dem Anmeldeantrag bereitgehaltenen Informationen stellen kein verbindliches Angebot dar. Ein Ausbildungsteilnahmevertrag wird erst durch die Anmeldung des Ausbildungsteilnehmers in schriftlicher Form (ausgefüllter und unterzeichneter Anmeldeantrag oder Anmeldeformular der Webseite) und die darauf bezogene Vertragsbestätigung und Rechnung der MaRie – Schule in ebenso schriftlicher Form verbindlich und verpflichtet zur Einhaltung der vertraglichen Bedingungen sowie zur Zahlung der Ausbildungskosten seitens des Ausbildungsteilnehmers gemäß Vereinbarung. Der Vertrag wird gültig mit dem Datum der Rechnung.

§ 3 Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, Ihre Anmeldung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist zählt ab dem Tag Ihrer Anmeldung (Poststempel, Email-Datum). Der Widerruf bedarf ebenfalls der Schriftform und muss sich eindeutig auf den zu widerrufenden Vertrag (Ausbildungsbezeichnung/ – beginn, Teilnehmerdaten) beziehen. Die Bestätigung, dass Sie die AGB und die darin enthaltene Widerrufsbelehrung gelesen haben und diese akzeptieren, ist Voraussetzung für die Berücksichtigung Ihrer Anmeldung.

§ 4 Zahlungspflicht

(1)Der Ausbildungsteilnehmer verpflichtet sich zur Entrichtung der anfallenden Teilnahmegebühr die von ihm gewählten Ausbildung bezugnehmend auf die zugestellte Rechnung. Die Ausbildungsgebühr sollte als Einmalzahlung erfolgen. Bei Ausbildungen, die den Gesamtwert von 500€ übersteigen, kann auch eine Ratenzahlung vereinbart werden. Zahlungen sind bis spätestens 30 Tage nach Rechnungsstellung per Überweisung auf das Bankkonto der MaRie – Schule für diese kostenfrei zu entrichten. Barzahlungen sind nicht möglich. Bei kurzfristigen Anmeldungen innerhalb von 30 Tagen vor Ausbildungsbeginn, ist die Zahlung sofort und in jedem Fall vor Ausbildungsbeginn fällig. Ausnahmen zu Gunsten des Teilnehmers werden auf der Rechnung dokumentiert.

(2)Im Falle der Ratenzahlung gilt: Ratenzahlungen sind nur nach persönlicher Vereinbarung möglich; dies kann auch auf dem Anmeldeformular vermerkt werden. Es wird ein Aufschlag von 4% erhoben bei Ratenzahlungen, die über den Zeitraum von 3 Monaten hinaus geleistet werden.

(3) Unsere Teilnahmegebühren sind – unter Vorbehalt – von der Umsatzsteuer / Mehrwertsteuer befreit.

(4) Material: Die während des Unterrichts in meinen Atelierräumen nach meiner Wahl für künstlerische Zwecke zur Verfügung gestellten, genutzten oder verbrauchten Materialien sind inklusive. Die Materialien für die Ausarbeitungen Zuhause sind nicht enthalten und müssen selbst beschafft werden.

§ 5 Rücktritt / organisatorische Änderungen

(1) Ein kostenfreier Rücktritt ist bis zwei Wochen nach Vertragsabschluss (Rechnungsdatum) möglich. Bei späterem Rücktritt besteht die Verpflichtung zur Zahlung der vollen Kursgebühr.

(2) Die MaRie – Schule behält sich vor, Ausbildungsmodule aus wichtigem Grund (wie unerwartete Vorkommnisse) in andere geeignete Räume zu verlegen. Die Verlegung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

(3) Die  MaRie – Schule behält sich vor, einen Termin oder eine ganze Ausbildung aus wichtigem Grund, wie der Erkrankung des Dozenten, dem Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, höherer Gewalt u.a. auch kurzfristig abzusagen oder auf einen Ersatztermin zu verschieben. Vorrangig wird jedoch ein Ersatztermin angeboten. Bei Terminen, die nicht zu einer zusammenhängenden Ausbildung gehören, kann der Teilnehmer bei Nichtakzeptanz des Ersatztermins die Teilnahme stornieren. Bei Modulen innerhalb der Ausbildungen wird grundsätzlich ein nicht stornierbarer Ersatztermin angeboten. Muss ein Kurs vollständig abgesagt werden, so wird die bereits gezahlte Teilnahmegebühr selbstverständlich in voller Höhe zurückerstattet.

(4) Sollten innerhalb einer Ausbildung aufgrund nicht durch die MaRie – Schule verursachter Gründe einzelne Module verpasst worden sein, können Einzelnachschulungen nach Absprache kostenpflichtig gebucht werden, um den verpassten Unterrichtsinhalt vor der Ablegung der Prüfung nachzuholen. Sollten mehr als 3 Module nicht oder nicht vollständig besucht worden sein, ist die Einzelnachschulung verpflichtend zur Zulassung zur Prüfung. Nachschulungen werden in Bezug auf Umfang und Inhalt individuell abgesprochen. Die Kosten orientieren sich mit 50% an den jeweils geltenden Preisen der Module. Grundsätzlich wird vorausgesetzt, dass der verpasste Unterrichtsinhalt in Eigenarbeit nachgearbeitet wird. Das jeweilige Skript des verpassten Moduls wird in Form einer PDF / Email an den Teilnehmer gesendet.

(5) Die MaRie – Schule behält sich vor, Ausbildungsverträge werden der laufenden Ausbildungszeit fristlos zu kündigen, sollte dich der betreffende Teilnehmer trotz des Hinweises auf diese, nicht an die allgemein gültigen Regeln während der Ausbildungszeiten in Gruppen halten: Wir begegnen uns respektvoll, nicht schädigend, ehrlich und würdevoll. Die Zahlungsverpflichtung bleibt in voller Höhe bestehen.

§ 6 Zertifikate / Teilnahmebescheinigungen

Zertifikate werden nach bestandener schulinterner Prüfung zum Ausbildungsende ausgehändigt. Teilnahmebescheinigungen werden unabhängig vom Bestehen oder der Teilnahme an der Prüfung zum Ausbildungsende ausgehändigt. Die Zertifikate der MaRie – Schule sind unabhängig und schulintern. Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen geben nicht die Erlaubnis zur Ausübung von Heilkunde und -methoden oder deren Weiterverbreitung. Dieses bedarf unbedingt der Erlaubnis der Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung nach dem zurzeit gültigen Gesetz (Heilpraktikergesetz) oder einer Approbation.

§ 7 Haftung

(1) MaRie haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seitens der Schule.

(2) Für die Beaufsichtigung seines Privateigentums ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei Diebstahl, Beschädigung und Verlust von Gegenständen kann der Anbieter nicht haftbar gemacht werden.

(3) Die im Rahmen meiner Ausbildungen zur Verfügung gestellten Unterlagen, sowie sämtliche Inhalte und Aussagen während der Schulungen, werden von mir nach fundiertem Fachwissen sowie bestem Wissen und Kenntnisstand ausgewählt und erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit der Inhalte sowie für Fehler oder Missverständnisse sind ausgeschlossen.

(4) Der Teilnehmer nimmt an den Ausbildungen eigenverantwortlich teil. Er versichert durch die Unterzeichnung des Fachausbildungsvertrages die psychische Gesundheit, die uneingeschränkte psychische Belastbarkeit und die physische Eignung zur Teilnahme. Die Teilnahme an den Ausbildungsmodulen stellt keine Heilbehandlung dar. Sollten Hinweise auf eine mögliche eingeschränkte psychische Belastbarkeit im Laufe der Ausbildung auffallen, behält sich die MaRie – Schule das Recht vor, den Teilnehmer hierauf anzusprechen, ein ärztliches Attest einzufordern und gemeinsam nach einer angemessenen Lösung für den weiteren Verlauf der Ausbildung zu suchen.

§ 8 Urheberrechte

Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns rechtliche Schritte vor. Hierzu sind auch die im Impressum angegeben Vermerke zu beachten.

(1) MaRie behält sich alle Rechte für sämtliche auf der Webseite www.ma-rie.de publizierten Inhalte vor. Diese dürfen nur mit einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung der MaRie – Schule weiterverwendet werden.

(2) Der Ausbildungsteilnehmer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sämtliche während der Ausbildungsteilnahme erhaltenen Skripte und Ausbildungsunterlagen den Bestimmungen des geltenden Urheberrechts unterliegen. Die Weitergabe und/oder Verwendung des Lehrmaterials beispielsweise zu Unterrichtszwecken und Vervielfältigung auf jedem Wege ist nicht gestattet. Auch der Weiterverkauf oder Verleih des Lehrmaterials sind nicht gestattet.

(3) Die beim Anbieter absolvierten Inhalte / Unterlagen / Fachausbildungen dürfen nach Vertragsabschluss nicht ohne Zustimmung der MaRie – Schule durch den Ausbildungsteilnehmer oder Dritte in gleicher oder ähnlicher Form unter eigenem Namen und eigener Rechnung angeboten werden. Mitschnitte in Ton oder Bild sind nicht gestattet.

§ 9 Datenschutz

Die für den Vertragsabschluss notwendigen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) für die ordnungsgemäße Abwicklung des Ausbildungsteilnehmervertrages gespeichert und vertraulich behandelt. Ihre Kundendaten werden nicht an Dritte zu Werbezwecken weitergegeben. Die Vertragsparteien verpflichten sich, sämtliche Informationen und Daten, die sie vom Vertragspartner im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhalten, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung des Vertrages hinaus.

Sollte MaRie Interesse daran zeigen, Fotos von den kreativ entstandenen Werken oder praktischen Übungssitzungen machen zu wollen, wird die Kunstschule die Ausbildungsteilnehmern direkt im Vorfeld um Erlaubnis fragen. Selbstverständlich wird diese Einverständniserklärung zusätzlich schriftlich und somit vertraglich festgehalten.

§ 10 Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen mit der MaRie – Schule ist gültiges deutsches Recht anwendbar. Gerichtsstand ist der Gerichtsstand der MaRie – Schule.

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Formulierungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Änderungen und Fehler bleiben vorbehalten.

Stand: 07.02.2023MaRie